junge norddeutsche philharmonie veranstaltet Workshop „Plan A bis Z“

In Kooperation mit der Deutschen Orchester-Stiftung und dem Radialsystem fand am 29. März der von der jungen norddeutschen philharmonie (jnp) initiierten Workshop „Plan A bi Z“ statt. Die jnp ist ein Kulturprojekt, welches die deutsche Orchesterlandschaft, durch Förderung ausgewählter Nachwuchsmusiker, die Ausrichtung zeitgemäßer Veranstaltungsformate und den Bezug zu aktuellen gesellschaftlichen Themen, mitgestaltet. Der jnp-Vorstand und die -Geschäftsführung Stine Alphesis, Nora Held, Tillmann Höfs und Konstantin Udert moderierten die Diskussionsrunden und Vorträge des Workshops.

Inhaltlich ging es um einen authentischen Austausch zum Thema „Plan A: Berufsmusiker und welche Pläne B-Z gibt es, wenn mein Traum scheitern sollte? “. 75 Teilnehmer*innen hörten und besprachen anschließend die Berichte der Referent*innen Bernadett Kis (Intendanz Puppenphilharmonie), Lea Heinrich (Musikvermittlung Deutsches Symphonie-Orchester Berlin), Clemens Seemann (Geschäftsführung STEGREIF.orchester), Franziska Spohr (Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Projektmanagement Zukunftslabor), Konstantin Udert (Geschäftsführung junge norddeutsche philharmonie), Folkert Uhde (Radialsystem V, Konzertdesign) und Tim Erik Winzer (Bratsche, Ensemble Resonanz).


Am Ende des Tages kamen die Musiker*innen zu folgenden Ergebnissen:

  • Ein Projekt hat nur dann eine Überlebenschance, wenn sich aus der Haltung „dagegen“ sofort eine positive Energie entwickelt. Nicht nur als Protest etwas anderes machen!
  • Konzepte aus den vorhandenen Möglichkeiten entwickeln – etwas vereinfacht: „Wir haben doch einen Beamer hier, lass mal was mit Beamer machen!“
  • Wie komme ich von einer Idee zur Umsetzung: u.a. Authentizität, Innovation, Publikum, Geld, Frustrationstoleranz, ehrliches Feedback, Selbstreflektion, Vernetzung, strategisches Networking, Festhalten an der Idee.

 

Alle schienen mit einem gestärkten Gefühl nach Hause gegangen zu sein, man habe Zuversicht geschöpft, ein klarere Idee von den Plänen „B bis Z“ erhalten und sei zur Eigeninitiative ermutigt worden. (http://junge-norddeutsche.de/%E2%80%AFworkshop-plan-a-bis-z/)