DIRIGENTENFORUM kooperiert mit Orchester in Vietnam

Am 9. Oktober 2011 wird der junge Dirigent und Stipendiat des DIRIGENTENFORUMs Clemens Schuldt ein Konzert mit dem Ho Chi Minh City Ballet Symphony Orchestra (HBSO) leiten. Der Gewinner des Donatella-Flick-Wettbewerbs 2010 dirigiert ein Programm bestehend aus Mozarts Ouvertüre zur „Entführung aus dem Serail“, Dvořáks Sinfonie Nr. 8 und Beethovens D-Dur Violinkonzert. Als Solistin reist die junge Geigerin Byol Kang mit, die 2009 Preisträgerin des Deutschen Musikwettbewerbs war.

Mit diesem Förderkonzert will das DIRIGENTENFORUM gemeinsam mit der Deutschen Orchester-Stiftung den Dirigenten- und Instrumentalisten-Nachwuchs dabei unterstützen, wertvolle Auslandserfahrungen zu sammeln. Gleichzeitig fördert das Projekt den Dialog zwischen deutschen und vietnamesischen Musikern, die sich im Laufe der intensiven Probenphase über ihren musikalischen Zugang zu den Werken austauschen werden. Die Solistin wird hierzu in Streicher-Workshops die besonderen interpretatorischen und stilistischen Anforderungen der Werke in den Mittelpunkt stellen.

Das Projekt wird begleitet und unterstützt vom Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland sowie dem Goethe-Institut in Ho Chi Minh Stadt, das bereits seit mehreren Jahren mit dem HBSO zusammenarbeitet.

Das DIRIGENTENFORUM ist das Projekt des Deutschen Musikrates, welches talentierte, hoffnungsvolle Nachwuchsdirigenten fördert. In mehr als 20 Veranstaltungen pro Jahr bietet es seinen Stipendiaten die Möglichkeit, mit bedeutenden Berufsorchestern im In- und Ausland und erfahrenen Dirigenten zusammen zu arbeiten. 

Die Deutsche Orchester-Stiftung fördert den Nachwuchs junger Musikerinnen und Musiker im Rahmen ihrer professionellen Ausbildung und unterstützt hierbei einzelne Projekte des Deutschen Musikrats wie das Bundesjugendorchester und das DIRIGENTENFORUM.