BR Klassik sendet auch künftig auf UKW

Der Intendant des BR, Ulrich Wilhelm, hat den Frequenztausch von „BR Klassik“  und der Jugendwelle „Puls“ bei einer Sitzung des Rundfunkrats in München abgesagt. Nicht nur der VPRT als Vertretung der Privatradios  sah es als unverantwortlich für das wirtschaftliche Überleben vieler kleiner Radiostationen an, wenn künftig die  BR Jugendwelle „Puls“ über UKW ausgestrahlt worden wäre. Auch der Landesmusikrat Bayern und viele Freunde der klassischen Musik hatten sich vehement gegen den Frequenztausch gestellt, denn bald wäre „BR Klassik“ nur noch mit speziellen DAB+ Radios zu empfangen gewesen. Kurz vor Übernahme des ARD-Vorsitzes hat der BR Intendant erkannt, dass mit seiner Planung treue Hörer dauerhaft verprellt worden wären. Dieser Sinneswandel ist eine gute Nachricht für die klassische Musik und die Präsenz der Rundfunkklangkörper im öffentlich-rechtlichen Rundfunk.